Drucken

Lieber Vorstand, liebe Vereinsmitglieder,

wir haben Versammlungsverbot, deshalb informiert euch der geschäftsführende Vorstand über aktuelle Aktivitäten unseres Vereins über Email. Ihr findet diese Info auch auf unserer Internetseite: www.duemptener-buergerverein.de

 

Zum geleerten Geldautomaten an der Oberheidstraße.

Nach der Sprengung  mehrerer Geldautomaten und der bekannten Reaktion der Sparkasse mit Bargeldabzug aus einigen Automaten war die Frage, wie und ob wir als Bürgerverein reagieren sollten. Schließlich hatten wir uns in der Aktion Filialschließung stark engagiert. Also irgendwie wollten wir Flagge zeigen. Der Vorsitzende hat deshalb erst einmal bei Herrn Hötzel (Pressesprecher Sparkasse) angerufen. Er bat in diesem Gespräch darum, der Sparkasse schriftlich den dringlichen Wunsch des Bürgervereins nach Aufrechterhaltung des Service-Points an der Oberheidstraße mitzuteilen.

Das Schreiben an die Sparkasse kann auf der Internetseite des Vereins eingesehen werden. Was dabei herauskommt, bleibt abzuwarten.

Zum Bürgerbaum

Der stählerne Bürgerbaum ist fertiggestellt. Er liegt abrufbereit in der Schlosserei. Die aufgearbeitete Halterung und die angepasste Krone lagern bereits bei Werner Giesen. Die Lieferung haben wir auf Abruf verschoben.

 Der geschäftsführende Vorstand hat wegen des Versammlungsverbotes infolge der Corona-Epidemie beschlossen, den Festakt zum Aufrichten des Baumes am 25.04.2020  abzusagen. Wir werden den Bürgerbaum ohne Öffentlichkeit später mit ein paar Männern aufstellen, wenn dies die Gefährdungslage zulässt. Klar, dass wir anschließend darüber berichten werden. 

 Für das Aufstellen benötigen wir 4 bis 6 Männer, die unter 65 Jahre alt sind, da wir davon ausgehen, dass für die ältere Bevölkerung weiterhin Kontakteinschränkungen länger bestehen bleiben. Schon jetzt bitten wir deshalb jüngere Männer, die zum Helfen bereit sind, sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden. Derzeit besteht generelles Kontaktverbot bis mindestens 20.04.2020. Planen wir optimistisch, könnte der erste denkbare Termin zum Baumaufstellen am Freitag, 8.Mai 2020, stattfinden – vorausgesetzt die Gefährdungslage lässt dies zu. Wir können  jederzeit verschieben und uns über Email verständigen.

Unser Dümpten, Heft 80

Sascha Libera hat folgenden Text auf den Facebook-Seiten des DBV eingepflegt:

Der Dümptener Bürgerverein e. V. hat vor Kurzem die neue Ausgabe des Vereinsmagazins „Unser Dümpten“, Nummer 80, veröffentlicht. Neben Beiträgen zum Vereinsleben, den Veränderungen in Dümpten 2019 sowie Nachrichten zur Bautätigkeit, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen gibt es den Schwerpunktartikel „50 Jahre Gesamtschule Nord / Gustav-Heinemann-Schule, Erinnerungen einer Lehrerin“.

Diese und alle anderen digitalisierten Ausgaben der Vereinszeitschrift sind unter der Internetadresse http://www.duemptener-buergerverein.de/index.php/archiv/vereinszeitung zu finden.

Das Heft liegt  auf unserer Internetseite.

Wir sollten aber schon an die nächste Ausgabe unseres „Vereinsmagazins“ denken. Alle, die irgendeine Idee/ein Thema für das neue Heft haben, sei es auch noch so abstrus, sollte dies dem geschäftsführenden Vorstand zur Kenntnis geben. Eine kleine Skizzierung des Beitrages wäre für Planungen sehr hilfreich. (hajo)

IT-Kommunikation im Verein und mit der „Außenwelt“

Der geschäftsführende Vorstand wird, das Einverständnis des Gesamtvorstandes vorausgesetzt, alle Publikationen, die nicht ausschließlich vereinsintern sind, in der Kombination von Facebook-Seite und Web-Seite des DBV veröffentlichen.

Der erste Test, die Veröffentlichung des Vereinsmagazins „Unser Dümpten, Ausg. 80“ verlief zufriedenstellend. Auf den bis dato verweisten Facebook-Seiten wurden binnen kürzester Zeit rund 70 Zugriffe und 3 likes registriert. (hajo)

60 Jahre DBV /Chronik des DBV

Ursprünglich war in diesem Jahr eine Festschrift zum 60jährigen Bestehen des Bürgervereins geplant. Der offizielle Gründungstag ist der 12. März 1960. Ein erstes Grußwort liegt bereits vor. In Anbetracht der, durch die Corona-Krise hervorgerufenen Kontaktverbote, wollen wir auf diese Publikation jedoch verzichten.

Andererseits sind die Mitglieder des Gesamtvorstandes der Auffassung, dass der Verein zeigen muss, dass er lebt. Das Ergebnis von Gesprächen im geschäftsführenden Vorstand war, dass der Sinn des Vereins in den Aufbaujahren und anschließend in den Wirtschaftswunderjahren ein anderer war als heutzutage. Für den Gesamtvorstand bedeutet dies, er muss nach der Normalisierung der derzeitigen Situation ein neues innovatives und für die Vereinsmitglieder tragfähiges Konzept entwickeln. Darüber sollte sich jedes Vorstandsmitglied Gedanken machen und auch  mit anderen Vereinsmitgliedern oder Außenstehenden diskutieren. In der nächsten Vorstandssitzung sollten wir darüber beraten.

Um einen ersten Schritt in Richtung „Erneuerung“ zu machen, werden wir die Chronik des Bürgervereins fortschreiben. Dirk Hübner hat diese Chronik von 1960 bis 1996 in akribischer Kleinarbeit erstellt. Eine Meisterleistung! Jetzt liegt es in unseren Händen, die verbleibenden 24 Jahre, von 1997 bis 2020 aufzuarbeiten. Bernd Lüllau, (1. Vorsitzender) wird sich um die Jahre 2010 bis 2020 kümmern. Hartmut Kraatz und Hans-Joachim Libera (Schriftführer und Schatzmeister) versuchen sich in der Bearbeitung der Jahre 1997 bis 2009. Von allen anderen Vorstandsmitgliedern erhoffen wir uns natürlich rege Unterstützung mit Textbeiträgen und Fotos zu Ereignissen in Dümpten seit 1997. Auch Fotos der Jahre 1960 bis 1996 werden dankend angenommen.

Ketzerisch behaupte ich, dass nach dem Abschluss dieser Arbeit die Vergangenheit des Dümptener Bürgervereins bewältigt ist und die Neuzeit beginnt. (hajo)